Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber für dieses eine Tier wird sich die Welt für immer verändern!
Hinweis:
Wir sind ein privat geführter Gnadenhof und kein öffentlicher Tierpark. Viele fleißige Hände kümmern sich tagtäglich darum, dass es unseren Tieren gut geht das ist uns eine Herzensangelegenheit, aber auch ein Fulltime-Job.
Bitte beachten Sie, dass jeder Besuch vorab angemeldet werden muss.
Unsere Mission
Als privat geführter Gnadenhof finanzieren wir uns über Geld- und Futterspenden sowie über
Tierpatenschaften.
Wenn Du Dich bei uns einbringen möchtest zum Beispiel durch eine kleine Spende oder ehrenamtliche Stallarbeit melde Dich gern. Wenn Du für Dich oder zum Verschenken eine Tierpatenschaft suchst, findest Du hier/LINK weitere Informationen.
Ein Ort, an dem alle willkommen sind
Gleiches Recht für alle: Bei uns sind nicht nur alle Tiere willkommen, sondern auch alle angemeldeten Besucherinnen und Besucher. Egal ob Kindergartengruppe, Schulkasse oder ein Ausflug des Seniorenheims wir machen unsere Tore gern auf. Wie empathisch und sanft vor allem Esel sind, zeigt sich, wenn Menschen mit Behinderung zu uns kommen. Die Ruhe der Tiere wirkt sich sofort auf alle aus. Übrigens: Unsere Tiere haben keine Scheu vor Rollatoren oder Rollstühlen hier wird jeder gleichermaßen beschnuppert und in die „Herde“ aufgenommen.

Bei uns stehen Esel im Mittelpunkt. Und Schafe. Und unsere Schweine Karla und Boris. Und die Hühner. Und die vielen anderen Tiere auch. Oder anders ausgedrückt: Auf unserem Gnadenhof finden über 60 Tiere das Zuhause, das sie verdient haben.
Oft haben wir die Tiere aus leidvollen Situationen, der Verwahrlosung oder vor dem Schlachter gerettet. Ein eingespieltes Team sowie viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kümmern sich liebevoll um ihr Wohlergeben und die viele Arbeit, die täglich anfällt. Stell Dir nur mal vor, wie lange es dauert den Stall von 21 Eseln auszumisten
Jedem Tierchen sein Pläsierchen
Wenn Du das Treiben auf dem Hof beobachtest, wirst Du eines sehr schnell bemerken: Jedes Tier ist einzigartig. Deshalb ist es uns eine Herzensangelegenheit, auf die Bedürfnisse von jedem Bewohner ganz individuell einzugehen. Dazu gehören beispielsweise ein besonderes Futter für unsere älteren Tiere oder eine ärztliche Betreuung, wenn es notwendig ist.
Mittlerweile betreiben wir unseren Hof seit fast 20 Jahren. Sollte es bei uns mal eng werden und ein notleidendes Tier schnell Obhut benötigen, vermitteln wir es unter strenger Kontrolle in liebevolle Hände. Von Polen bis Spanien: Für einen Esel, der Hilfe braucht, ist uns kein Aufwand zu groß und kein Weg zu weit.


Wie alles begann
Wie jede gute Geschichte fängt auch unsere mit dem Satz „Es war einmal“ an. Nur, dass wir uns unser Esel-Märchen zu Beginn gar nicht erträumt hätten. Aber der Reihe nach.

Es war einmal ein Hof in Zons, der von Darinka und Peter betrieben wurde. Zu dem Hof gehörten auch einige Wiesen und Koppeln. Diese bieten zwar viel Platz, fressen aber auch Zeit, wenn man ständig Rasen mähen muss. Kurzum erfüllte sich Peter 2006 seinen Kindheitstraum und kaufte den ersten Esel, als „Rasenmäher“: Charly. Übrigens spürt man bis heute eine ganz besondere Verbindung zwischen Charly und seinem Besitzer Peter.
Da Esel Herdentiere sind und nicht allein gehalten werden sollen, zog wenig später Eseldame Rosa auf den Hof. Was mit einem Hobby begann, ist längst zur Lebensaufgabe geworden: Darinka und Peter nehmen in Not geratene Tiere auf und kümmern sich liebevoll um ihre „Herde“. Sie haben einen ganz besonderen Ort in Zons geschaffen. Ein Paradies für Tiere.

Wenn Du Dich bei unserer Arbeit einbringen möchtest, schau Dir gern hier die zahlreichen Möglichkeiten an. Wir freuen uns!
Unsere Tiere
Alwin
Geburtstag: 13. März 2011
Im Eselparadies seit: seiner Geburt
Buddy in unserer Herde: Rosa
Und sonst so?
Achtung, ein Rheinländer! Als Sohn unserer kleinen Rosa lebt Alwin seit seiner Geburt auf dem Eselhof. So ist es nicht verwunderlich, dass er alles „Jaaaanz jemütlich“ angeht. Stress? Den haben nur die Menschen um ihn herum. Alwin ist ruhig, sanft und ein sehr ausgeglichenes Tier. Und wie es sich für einen echten Rheinländer gehört, ist Alwin kein Einzelgänger. Er liebt Besucher, lässt sich gern streicheln oder bespaßen. Typisch rheinländisch eben: Er ist ein Parade-Herdentier.
Boris
Geburtstag: 30. April 2015
Im Eselparadies seit: 2017
Und sonst so?
Die Definition von Schönheit? Ein tiefhängender Bauch, ein faltiges Gesicht und kurze Beine – Boris ist das perfekte Hängebauchschwein! Er stammt aus einer Wohnung in Köln, keine schöne Umgebung für unseren 90-Kilo-Eber. Bei uns hat er Platz, kann sich abends königlich im Stroh betten und hat sogar einen eigenen Pool zum Suhlen. Boris frisst alles und gern viel. Deshalb achten wir immer darauf, dass er Karla nicht alles wegfuttert.
Carlos
Geburtstag: 28. August 1997
Im Eselparadies seit: 2010
Buddy in unserer Herde: Karlotta
Und sonst so?
¡Buenos días! Carlos ist ein katalanischer Riesenesel, also ein echter Spanier. E rfällt direkt ins Auge, denn zusammen mit seiner Freundin Karlotta überragt er die anderen Esel um Längen – dabei zählt er zu den sanftesten Tieren der Herde. So ist es kaum verwunderlich, dass er mit seinem spanischen Charme alle mit Leichtigkeit um seine Hufe wickelt. Du willst sein Herz erobern? Ganz einfach: Kraule ihn zwischen den Ohren. Wenn seine Unterlippe immer länger und länger wird, genießt der Señor die Streicheleinheit so richtig.
Charly
Geburtstag: 5. November 1999
Im Eselparadies seit: 2006
Buddy in unserer Herde: Peter
Und sonst so?
Wenn Charly nicht bescheiden wäre, würde er mit stolzer Brust sagen: „Ich bin die Nummer 1.“ Denn dank Charly begann die Erfolgsgeschichte des Eselparks. 2006 erfüllte sich Gnadenhof-Gründer Peter einen Kindheitstraum und kaufte Charly als „Rasenmäher“. Da Esel Herdentiere sind und immer einen Buddy benötigen, kam wenig später Rosa dazu. Und nach ihr folgten noch viele weitere Esel – die genaue Geschichte könnt ihr hier/LINK nachlesen.
Charly ist neugierig und klug. Dass er nur noch ein Auge hat, merkt man erst auf den zweiten Blick – so wunderschön ist er. Wenn Du Dich ihm näherst, sprich ihn gern an. Dann erschreckt er sich nicht und kann sich direkt aufs Kuscheln freuen.
Christel
Geburtstag: 28. März 2021
Im Eselparadies seit: ihrer Geburt
Buddy in unserer Herde: ihr Bruder Sam
Und sonst so?
14.99€
Frieda
Geburtstag: 15. April 2015
Im Eselparadies seit: 2018
Buddy in unserer Herde: Wenn sie nicht mit ihren Kindern zusammen ist, hat sie auch gern ihre Ruhe
Und sonst so?
Muttertag feiern wir jedes Jahr am zweiten Maisonntag. Wenn es nach uns ginge, müssten wir Frieda jeden Tag feiern. Denn sie kann man ohne Übertreibung als Super-Mama bezeichnen. Als wir sie aus misslichen Verhältnissen gerettet haben, hatte sie nicht nur ihr eigenes, sondern auch ein Adoptiv-Fohlen an ihrer Seite. Also haben wir kurzerhand alle Drei mit nach Zons genommen. Was wir damals noch nicht wussten: Frieda war zum Zeitpunkt ihrer Rettung bereits mit Sam schwanger… Sie ist eben nicht nur ein besonders fürsorglicher Esel, sondern auch immer für eine Überraschung gut. Sam ist – genau wie seine Schwester Christel, die auch hier im Stall geboren wurde – ein besonders süßes Eselchen in unserer Herde. Wir sagen: Danke, Mama Frieda! Übrigens: Du erkennst Frieda vielleicht an ihrer Kippmähne. Und sieht es nicht so aus, als hätte sie Kajal um ihre Augen aufgetragen? Schau mal genau hin.
Henna
Geburtstag: 23. März 2006
Im Eselparadies seit: 2006
Buddy in unserer Herde:
Und sonst so?
Unser Henna ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Zum einen ist er unser einziger Maulesel – er hat also einen Pferdepapa und eine Eselmama. Zum anderen kam er zusammen mit seiner Mutter aus dem Zirkus zu uns. Bei seiner Vergangenheit mag man denken, dass er die Manege und den Applaus liebt. Das Gegenteil ist der Fall. Ganze sieben Jahre hat es gedauert bis er menschliche Nähe zugelassen hat. Sieben Jahre, in denen wir ihn umsorgt und ihm Raum gegeben haben. Und heute? Henna ist ein tolles Tier, das durch seine zurückhaltende Art auch schüchterne Gäste verzaubert. Ein bisschen Zirkus steckt also doch in ihm. Tipp für Profis: Du erkennst Henna an seinen zwei weißen Hinterbeinen.
Herr Schnipsel
Geburtstag: 7. August 2019
Im Eselparadies seit: 2021

Und sonst so?
Herr Schnipsel ist nahezu wunschlos glücklich. Doch hätte er einen Wunsch frei, dann würden seine Pfoten bis zum Gaspedal des Treckers reichen. Kaum zu glauben, aber wahr: Am liebsten dreht Herr Schnipsel Runden im Trecker – natürlich nur als Peters Beifahrer. Was viele nicht wissen: Herr Schnipsel ist ein echter Grenzgänger. Aus einem polnischen Tierheim stammend, wacht er hervorragend über „seine Herde“, zu der für ihn nicht nur die anderen Tiere, sondern auch alle menschlichen Bewohner des Hofes zählen.
Hubertus
Geburtstag: 21. Juli 2008
Im Eselparadies seit: seiner Geburt
Buddy in unserer Herde: Jack
Und sonst so?
Wenn sich ein Rheinländer ein Geburtsdatum aussuchen könnte, dann wohl Rosen- oder Schützenfestmontag. Es ist also wenig verwunderlich, dass Hubertus – der Schützenfestmontag das Licht der Welt erblickte – den Namen von Peters Schützenverein bekam. Sehr verwunderlich hingegen war, dass niemand mit Hubi gerechnet hatte. Seine Mutter und sein Halbbruder wurden aus einem Zirkus gerettet – dass Hubi schon als „blinder Passagier“ im Bauch seiner Mutter dabei war, ahnte niemand. Das „Horrido“ am Tag seiner Geburt war groß. Heute sind alle dankbar, dass der waschechte Rheinländer die Herde mit seiner verspielten und sozialen Art bereichert.
Hühner
Auf dem Hof seit: Von Zeit zu Zeit bekommen wir von „Rettet das Huhn e.V.“ neue Tiere

Und sonst so?
Unweit des P1 lebt unsere Chickeria. Ok, wir meinen mit P1 nicht den Promi-Club in München, sondern unseren Parkplatz 1. Und mit Chickeria sind nicht die Schönen und Reichen gemeint. Wobei: Doch! Zumindest die Schönen. Denn hübsch sind unsere Hühner, nachdem wir sie vom Verein „Rettet das Huhn e.V.“ übernommen und liebevoll aufgepäppelt haben. Das war bitter nötig, denn oft handelt es sich bei den Tieren um ausgediente Legehennen, die noch nie an der frischen Luft waren. Tierleid, das wir uns kaum vorstellen mögen. Hier haben sie ein gutes Leben und Hahn Niki hält seine Chicks zusammen.
Jack
Geburtstag: 6. Juni 2010
Im Eselparadies seit: 2016
Buddy in unserer Herde: Hubertus
Und sonst so?
Moin, Eselfans. Das ist die Begrüßung, die unser Jack bevorzugt. Er kommt nämlich aus Norddeutschland. Woher wir das wissen? Weil wir ihn dort aus einer misslichen Lage gerettet haben und er für unsere Breitengrade einfach zu „dick angezogen“ war. Sein Fell hat sich mittlerweile auf unsere Temperaturen eingestellt – sein kleines Bäuchlein ist geblieben. Er frisst eben gern, ist ein ausgeglichener und gemütlicher Esel. Aufgrund seiner sozialen Ader war Jack mit seinem Freund Hubertus schon bei einem Außeneinsatz als Blindenesel unterwegs: In einer Institution für Kinder und Jugendliche in Dormagen lebte eine blinde und taube Mulidame, der die zwei Esel Gesellschaft geleistet haben. Was wir daraus lernen? Esel sind Herdentiere, lieb und einfühlsam. Aber Achtung: Wenn Du Dich Jack näherst, besteht die Gefahr zum Verlieben. Bei ihm stimmen nicht nur die inneren Werte.


Joopie
Geburtstag: 7. Februar
Im Eselparadies seit: 2023
Buddy in unserer Herde: Rita
Und sonst so?
Besonders? Das ist Joopie! Besonders einfühlsam, besonders ansehnlich. Ihr werdet sie auch bei wildem Eselgedränge im Stall an ihrer Fellfärbung erkennen: Joopie ist gemustert. Es scheint fast so als sei ihr ein schnödes Eselgrau oder -braun zu eintönig. Ob ihr Leben vor dem Hof eintönig war, können wir nur vermuten. Darinka und Peter haben sie von einem Händler abgekauft, sie war in einer schlechten Verfassung. Bei uns hat Joopie ein Zuhause gefunden und erhält das, was sie verdient hat: Fürsorge und Liebe. Im Übrigen gibt sie beides auch doppelt zurück. Joopie ist einfach ein Goldesel!

Kamerun Schafe
Geburtstag: 6. Juni 2010
Auf dem Hof seit: 2019
Und sonst so?
Wir haben echte Bestseller auf der Weide stehen. Ok, streng genommen sind nicht unsere Schafe die Verkaufsschlager, aber ihre Besitzerin kennt sich mit Erfolg und Auszeichnungen aus. Ihr habt bestimmt schon einen Ostfrieslandkrimi von Susanne Ptak gelesen, oder? Die Bestsellerautorin hat einen Ort für ihre neun Schafe gesucht, an dem sie ihren Lebensabend verbringen können. Und da sie gebürtig aus dem Rheinland kommt, waren wir ihre Anlaufadresse. Jetzt bereichern Hershey, Harriet, Hetty, Hoxie, Halina, Loretta, Molly, Blacky und Melodie unseren Alltag und wir sind froh, dass wir den Tieren – ganz ohne Unterstützung der Kriminalpolizei – ein liebevolles Zuhause bieten können.
Karla
Geburtstag: 10. September 2015
Auf dem Hof seit: 2017
Und sonst so?
Wusstest Du, dass Schweine ausgemachte Supernasen sind? Sie können sogar besser riechen als Hunde. Das ist auch gut so, denn unsere Sau ist blind. Karla erschnüffelt ihr Futter und ist dabei nicht allzu wählerisch. Ganz besonders liebt sie frisches Obst, knackige Gemüse und sie knabbert auch gern an Salatblättern oder Rübenstücken. Nachts schläft sie neben Boris im Häuschen – da haben es die beiden kuschelig warm. Wir sind der Meinung: Gut, dass wir Karla in Zons haben. Schwein gehabt!
Karlotta
Geburtstag: 1. Januar 1995
Im Eselparadies seit: 2010
Buddy in unserer Herde: Carlos
Und sonst so?
Hola ¿Qué tal? Ja, unsere Karlotta ist nicht nur die älteste Bewohnerin, sondern auch eine echte Spanierin. Als katalanischer Riesenesel sticht sie aus der Herde heraus – und damit meinen wir nicht nur ihre Größe, sondern auch ihre gutmütige und freundliche Art. Dabei hat sie öfter „FOMO“ (Fear of missing out – die Angst, etwas zu verpassen). Besucher beschnuppern? Karlotta ist dabei. Spaziergänge? Karlotta möchte mit. In der Herde hat sie eine tragende Rolle – bestimmt können die jüngeren Tiere noch vieles von „Oma Lotti“ lernen.
Leo
Auf dem Hof seit: 2017
Und sonst so?
Leo hält im Stall die Stellung. Einer muss ja schließlich aufpassen, dass im Eselgetümmel alles mit Recht und Ordnung zugeht. Und er ist ein kluger Kater! Denn: Warum sollte man Mäuse jagen, wenn man auch ohne Aufwand mit Streicheleinheiten von Besucherinnen und Besuchern belohnt wird? Kater müsste man sein.
Lilly
Geburtstag: 2. Januar 2011
Im Eselparadies seit: 2011
Buddy in unserer Herde: Carlos, Karlotta und Rosa
Und sonst so?
Germany’s next top donkey? Lilly wäre prädestiniert. Ganz Esel-typisch hat sie graues Fell, eine markante Stehmähne und die weiße Schnauze. Mit den Strichen auf ihrem Rücken (Aalstrich entlang der Wirbelsäule und der Querstrich wird auch Schulterkreuz genannt) und den zebraartig gestreiften Beinen ist sie der Innbegriff eines schönen Esels und würde sofort ins Finale einziehen. Wenn die Jury dann noch erfährt, dass sie die Top-Figur auch nach ihrer Schwangerschaft behalten hat, wäre ihr der Sieg nahezu sicher. Wir lieben Lilly aber nicht nur für ihre Schönheit – uns überzeugt sie mit ihrer Klugheit. Wusstest Du, dass Esel die Sprache ihres Gegenübers deuten und darauf reagieren können? Auch die von uns Menschen. Probieres es aus, wenn Du Dich unserem Model das nächste Mal näherst.
Livia
Geburtstag: 10. Mai 2019
Auf dem Hof seit: 2011
Und sonst so?
Klein, aber oho! Unsere Livia hat es faustdick hinter den Ohren. Das passt, denn
Shetlandponys können es dank ihres Muts und ihrer Kraft locker mit ihren großen Artgenossen aufnehmen. Wusstest Du, dass es diese Rasse schon zu Zeiten der Wikinger gab? In ihrer nordischen Heimat wurden die trittsicheren Tiere lange als Transportmittel eingesetzt. Und Livia? Wir haben sie und ihre Freundin Mala vor dem sicheren Ende gerettet. Der schwarze Teufel mischt seitdem unsere Eselherde regelmäßig auf und macht „den Großen“ Feuer unter dem Hintern.
Mala
Geburtstag: 2. November 2019
Auf dem Hof seit: 2020
Und sonst so?
Mala ist das Beispiel von: Zeit heilt (alle) Wunden. Als wir das Shetlandpony mit ihrer Freundin Livia gerettet haben, war Malas Zustand katastrophal. Ihr Fell und ihre Mähne waren verfilzt und über ein Jahr ließ sie keine Berührung zu. In Zons hat sie das bekommen, was sie gebraucht hat: Liebe, Pflege und ganz viel Zeit. Mittlerweile ist Mala aufgeblüht, ein wunderschönes Tier und sehr verschmust. Wir sind sehr froh, dass Mala uns eine Chance gegeben hat und wir ihr Vertrauen gewinnen konnten.
Manni
Geburtstag: 15. August 2013
Im Eselparadies seit: 2013
Buddy in unserer Herde: Oskar
Und sonst so?
Und sonst so? Wenn viele Esel um Dich herum sind und Du Streicheleinheiten von Besuchern liebst, wie machst Du am besten auf Dich aufmerksam? Genau: Du musst herausstechen. Das dachte sich auch unser Manni. Und er besticht gleich doppelt: Durch seine schwarze Schnauze ist er unverwechselbar. Zudem ist er ein sensibler Therapieesel. Was das bedeutet? Egal ob für Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderung – in einer tiergestützten Therapie können Esel das Selbstbewusstsein stärken, Ängste mildern oder innere Ruhe verleihen. Wir sind Manni-Fan und sind jedes Mal beeindruckt, wie er auf seine ganz eigene Art mit den Gästen kommuniziert.
Michel
Geburtstag: 20. April 2020
Im Eselparadies seit: 2022
Buddy in unserer Herde: Milan
Und sonst so?
Unser Struwelpeter hat einen passenden Namen. Das Wort „mil“ stammt aus dem Altslawischen und heißt übersetzt „lieb“ oder „teuer“. Die beliebtesten Bedeutungen von Milan sind daher „der Liebe“, „der Angenehme“ und „der Friedensbringer“. Nomen est omen: Schau mal genau hin, wie er sich in die Herde einbringt – er hat das Herz am rechten Fleck.
Niki
Auf dem Hof seit: 2022
Und sonst so?
Bei uns hört man nicht nur ein schönes „IA“ oder das Maunzen von Leo oder Paul. Manchmal schallt ein freudiges „Kikeriki“ über den Hof. Während wir das IA nicht sofort einem Esel zuordnen können, kann das Krähen nur von einem kommen: Niki. Seit November 2022 komplettiert dieser wunderschöne Cochin-Hahn unseren Hühnerstall. Tiere dieser Rasse sind robust, zutraulich und friedlich. Sie fallen aufgrund ihrer Größe schnell auf. So auch Niki. Trotz des Größenunterschieds hat er Elviras Herz im Sturm erobert und balzt, was das Zeug hält. Hahn im Korb müsste man sein.

Opa Paul
Auf dem Hof seit: 2006
Und sonst so?
Du hast Probleme beim Einschlafen? Hast Du es schon einmal mit dem Schafe zählen probiert? Bei uns auf der Weide stehen einige, die Du zählen kannst. Denn neben Opa Paul gibt es beispielsweise auch Witwe Bolte, Bärbel oder Bernd. Da Schafe keine Hektik und keinen Stress mögen, suchen sie unsere Nähe, wenn sie dafür bereit sind. Besser als jedes Baldrian: Hast Du unsere Schafe gestreichelt, ihnen beim Grasen zugesehen oder hast ihr Verhalten in der Herde beobachtet? Sie schließen Freundschaften – auch speziesübergreifend. Und vielleicht gehörst auch Du zu den Gästen, die ausschließlich wegen der Schafe in den Eselpark kommen? Wir können das verstehen!
Oskar
Geburtstag: 31. Juli 2013
Im Eselparadies seit: seit seiner Geburt
Buddy in unserer Herde: Manni
Und sonst so?
And the Oscar goes to … Oskar! So schön wie ein Filmstar, so bescheiden wie ein Esel. Oskar würde mit Anmut über jeden roten Teppich traben und auf jeder Premierenfeier eine gute Figur machen. Lillys Sohn ist liebevoll und sanft. Und alles andere als ein Draufgänger. Ihr seht ihn am häufigsten neben seinem Buddy Manni, ganz genüsslich an Ästen knappernd. Es ist schön, dass unseren Tieren ihr Erfolg nicht zu Kopf steigt.
Plitsch Platsch Bande
Auf dem Hof seit: 2006
Und sonst so?
Unsere Laufenten sind der absolute Renner. Bei uns haben Rita, Rosi und Rambo viel Platz für ihre Erkundungstouren. Dabei durchforsten sie feuchte Wiesen nach Schnecken und anderen Leckereien und lieben es, sich im Wasser abzukühlen. Ihr Name ist Programm: Laufenten können kaum fliegen, sind aber mit ihren Paddelfüßen flink unterwegs. Kaum da, sind die Drei schon wieder weitergewatschelt. Schau Dir die Eleganz auf sechs Beinen gern live und in Farbe an.
Redface
Auf dem Hof seit: 2018
Und sonst so?
Wusstest Du, dass Katzen das beliebteste Haustier sind? Über 12 Millionen Katzen leben in deutschen Haushalten. Wenn man sie gut pflegt, können sie sogar bis zu 20 Jahre alt werden. Ha, also wird unsere Redface bestimmt steinalt. Denn bei uns hat sie das Paradies auf Erden: weite Felder zum Herumstreunern, viele Klettermöglichkeiten und immer etwas zu fressen. Wenn Essenszeit ist, überwindet unsere freiheitsliebende Katze sogar ihre Schüchternheit und folgt unserem Ruf. Kein anderes Tier auf dem Hof nähert sich mit so viel Anmut und grazilen Bewegungen dem Napf.
Rinka
Geburtstag: 25. Mai 2019
Auf dem Hof seit: 2020
Und sonst so?
Wäre es nach dem alten Besitzer von Rinka gegangen, hätte unser rotbraunes Shetlandpony ihren ersten Geburtstag nicht erlebt. Aber da hat er wohl nicht mit Darinka und Peter gerechnet. Die beiden holten das heute wunderschöne Pony völlig verwahrlost vom Schlachter ab und päppelten es mit Liebe und guter Pflege wieder auf. Unser Tierarzt und der Hufschmied taten ihr übrigens, sodass Rinka in Zons sicherlich noch viele Geburtstage feiern kann. An alle Gratulanten: Ihr Ehrentag ist der 25. Mai.

Rita
Im Eselparadies seit: 2023
Buddy in unserer Herde: Joopie
Und sonst so?
Unsere Eseldame ist unser neuester Zugang. Und sie kam nicht allein, sondern hatte Joopie im Schlepptau. Eigentlich sollten die Zwei nur übergangsweise Unterschlupf finden – sie standen sogar getrennt von der Herde. Eines Tages hat Peter sie dann zu den anderen Tieren gebracht. Einmal in die Herde aufgenommen, direkt lieb gewonnen! Oder um es mit Darinkas Worten zu sagen: „Unsere Herdentiere geben wir nicht mehr ab. Die gehören zu uns.“ Ein Schelm wer sich denkt, dass Peter bestimmt wusste, wie schnell sich Darinka in die zwei Neuen verlieben würde …
Rosa
Geburtstag: 25. Februar 1997
Eselparadies seit: 2016
Buddys in unserer Herde: Carlos, Karlotta und Alwin
Und sonst so?
Und sonst so? Kamera ab! Unser Medienprofi kommt ganz ohne Make-up und Starallüren daher. Nur weil Rosa schon vor einigen TV-Kameras stand, ist sie immer noch auf dem Teppich, also natürlich dem Stallboden, geblieben. Im Gegenteil: Rosa ist geduldig und einfühlsam. Wenn wir Ausflüge ins Seniorenheim unternehmen, verzaubert Rosa die Bewohnerinnen und Bewohner. Wie klug Esel sind, sieht man an Rosa, wenn ängstliche Besucher auf den Hof kommen: Ganz behutsam gibt sie allen die Zeit und schafft Nähe. Übrigens: Rosas Sohn ist der süße Alwin. Siehst Du die Ähnlichkeit?
Sam
Geburtstag: 28. August 2019
Im Eselparadies seit: seiner Geburt
Buddy in unserer Herde: seine Schwester Christel
Und sonst so?
Das Leben schreibt manchmal die schönsten (Esel-)Geschichten. Als Sams Mutter Frieda auf den Hof kam, ahnten wir nichts von dem Mini-Wunder in ihrem Bauch. Tja, und als Sam das Licht der Welt erblickte, hat er unsere Herzen sofort im Sturm erobert. Warum? Seht ihn euch nur an: Er ist der George Clooney unter den Eseln. Und das Beste: Er hat obendrein noch einen tollen Charakter. Er ist mal wild, mal verspielt – und immer sozial. Eben eine echte Bereicherung für unseren Hof und die vielen Instagram Storys unserer Besucher.

Sancho
Geburtstag: 25. Februar 1997
Eselparadies seit: 2016
Buddys in unserer Herde: Carlos, Karlotta und Alwin
Und sonst so?
Und sonst so? Kamera ab! Unser Medienprofi kommt ganz ohne Make-up und Starallüren daher. Nur weil Rosa schon vor einigen TV-Kameras stand, ist sie immer noch auf dem Teppich, also natürlich dem Stallboden, geblieben. Im Gegenteil: Rosa ist geduldig und einfühlsam. Wenn wir Ausflüge ins Seniorenheim unternehmen, verzaubert Rosa die Bewohnerinnen und Bewohner. Wie klug Esel sind, sieht man an Rosa, wenn ängstliche Besucher auf den Hof kommen: Ganz behutsam gibt sie allen die Zeit und schafft Nähe. Übrigens: Rosas Sohn ist der süße Alwin. Siehst Du die Ähnlichkeit?
Milan
Geburtstag: 1. April 2021
Eselparadies seit: 2022
Buddys in unserer Herde: Michel
Und sonst so?
Und sonst so? Kamera ab! Unser Medienprofi kommt ganz ohne Make-up und Starallüren daher. Nur weil Rosa schon vor einigen TV-Kameras stand, ist sie immer noch auf dem Teppich, also natürlich dem Stallboden, geblieben. Im Gegenteil: Rosa ist geduldig und einfühlsam. Wenn wir Ausflüge ins Seniorenheim unternehmen, verzaubert Rosa die Bewohnerinnen und Bewohner. Wie klug Esel sind, sieht man an Rosa, wenn ängstliche Besucher auf den Hof kommen: Ganz behutsam gibt sie allen die Zeit und schafft Nähe. Übrigens: Rosas Sohn ist der süße Alwin. Siehst Du die Ähnlichkeit?